Folge 4: Die mit dem roten Arm, Star Trek im Zeitstrudel, Arrow, Spider-Man mit Michael Keaton, Deadpool und Neil Gaiman

Endlich kann Dominik von Star Trek und Neil Gaiman erzählen – aber Jules versteht nichts. C3Po hat einen roten Arm aber wir wissen nicht ob es wichtig ist. Wir spoilern Arrow wissen aber nicht, wo der Swimming Pool steht. Hauptsache, Michael Keaton kehr auf die Leinwand zurück und Deadpool 2 kommt! (Dieser Podcast ist ein Crossover UND hat eine Postcredit-Szene. Eat your Heart out MCU!)

Amazon-Reflinks zu den einzelnen Themen:

Star Trek The Next Generation
Arrow
Neil Gaiman

3 comments on “Folge 4: Die mit dem roten Arm, Star Trek im Zeitstrudel, Arrow, Spider-Man mit Michael Keaton, Deadpool und Neil Gaiman

  1. Zur Arrow-Diskussion: Die Macher haben im Interview gesagt, dass Laurel final tot ist und haben explizit die Lazarus-Grube als Deus Ex Machina ausgeschlossen. (Kann natürlich sein, dass das nur ein Red Hering ist). Denke das hat vielleicht auch was mit den Wünschen von Katie Cassidy zu tun.
    Sie wird aber noch in einer Flash-Folge als Alternate-World-Canary auftreten.

  2. Mal wieder sehr schöne Folge!

    Was genau meinte Dominik denn mit „Der Wahnsinn bei Voyager“? Der Anteil der nervigen Charaktere war bei Voyager relativ groß, aber davon abgesehen, hat mir die Serie sehr gut gefallen. Ich konnte bisher eigentlich mit jedem Ableger was anfangen und bin deshalb auch ganz guter Dinge was die neue Serie angeht (auch wenn mir die aktuellen Filme überhaupt nicht gefallen).

  3. Hallo erstmal Julian und Dominik (es ist ungewohnt nicht Herr Hammes zu schreiben),

    von den drei neuen Podcasts des Nunkular-Netzwerks gefällt mir dieser mit Abstand am besten. Ihr seid entspannt und informativ, zudem sind eure Eröffnungsgags so peinlich schlecht, dass sie wieder Spaß machen.

    Zu Neil Gaiman:
    Leider habe ich von dem herren noch nie gehört, werde aber, wie Julian, mir das ganze einmal anschauen.

    Zu Deadpool 2:
    Schön, dass es jetzt wirklich feststeht.

    Zu Star Trek:
    Auch wenn es fies klingt, bin ich Recht froh, dass die Serie nichts mit dem neuen Film-Universum zu tun hat, da ich mich mit diesem nicht sonderlich anfreunden konnte.
    Eine Frage an Dominik: Kann die Figur Harry Mudd zum Zeitpunkt der neuen Serie noch Leben? Dies wäre ein Cameo, über dass ich mich wirklich freuen würde.

    Zu Spiderman:
    Ich hoffe, dass sich der neue Spidey gut schlägt.
    Julian, wie kannst du dir Michael Keaton als Craven vorstellen?
    Ich kenne ihn als eher Recht bulkigen, wenn auch geschmeidigen Charakter, also eine große Raubkatze.
    Auch dies klingt wieder Recht unfreundlich, aber in Michale Keaton würde ich optische eher eine Hyäne oder eben einen Geier sehen. Gibt es ein Design von Craven, dass ich da nicht kenne, dass eher älter und hagerer ist?

    Zu Arrow:
    Da ich von Green Arrow hauptsächlich die Zeit nach seiner Wiederbelebung (die nichts mit der Lazarusgrube zu tun hatte, nur um euch zu beruhigen) und liebe (von allen ‚Superhelden‘ ist er tatsächlich mein Favorit), konnte ich mich bisher nicht mit Arrow anfreunden (Stand Anfang Staffel 3).

    Soweit ich weiß ist er in den Comics zuerst ein ziemliches Ripoff von Batman gewesen. Doch im späteren Verlauf hat er sich zu einem sarkastischen, liberalen Volkshelden entwickelt. Gerade das Teamup mit dem patriotischen Green Lantern war großartig und hat beide Charaktere weiter geformt.

    Interessant ist vor allem, dass Green Arrow eine Plattform für bestimmte Themen wurde.
    Sein erster Sidekick Roy Harper war Drogensüchtig (und damit der erste Drogensüchtige Char auf der guten Seite), sein zweiter Speedy Mia Dearden hat Aids, sein leiblicher Sohn mit Shado Leukämie.
    Es geht oft um die Ausbeutung der Gesellschaft und soziale Ungerechtigkeiten.
    Oliver Queen selbst zieht Kraft aus seinen Emotionen, anders als Batman, da sie ihn als Menschen ausmachen.

    Warum schreibe ich dies alles, vielleicht weil ich mich freuen würde, wenn sich mehr Leute mit der Figur (vorallem vor den New52 und außerhalb der Serien Arrow und Smallville) beschäftigen würden, da er, in meinen Augen, einer der interessantesten Personen im DC-Universum ist.
    Zudem kann ich jedem die Justice Leauge Bände: A Cry for Justice und Rise and Fall empfehlen, in denen er eine tragende Rolle spielt.

    Und um eine Sache richtig zu stellen.
    Dinah Lance (der Name Laurel ist ein zusatz der Serie) und Oliver Queen waren verheiratet, aber haben keine leiblichen Kinder. Jedoch adoptierten sie sowohl Mia Dearden, als auch die sehr junge Sin, die zu neuen Lady Death werden sollte. Oli selbst adoptierte Roy Harper und zeugte Connor Hawk, der nach Green Arrows tot diesen Namen annahm.

    Ich hoffe ich habe euch damit nicht genervt und es war zumindest etwas interessant

    Ich freue mich auf viele weitere Ausgaben der Late Night.
    Gehabt euch Wohl

Schreibe einen Kommentar